Katze
Rückblick

Monatsrückblick Juli 2022: Brunch im Ahoi und eine Beerdigung

In diesem Monat gab es viele kleinere Ereignisse, aber auch eine Einladung zum Brunch in ein Hensler-Lokal und eine Beerdigung. Die Bilder sind Musterbilder von Pixabay.

Inhaltsverzeichnis

lokal mit seeblick
Musterbild von Pixabay

Brunch Einladung in Ahoi Steffen Hensler Restaurant am Hohnsensee

Einer Einladung zum Brunch folgend, war ich mit einer Gruppe in dem Lokal „Ahoi Steffen Hensler“ am Hohnsensee; das ich nicht kannte. Bei dem schönen, heißen Sommerwetter besetzte die Gruppe einen Tisch auf der Außenterrasse mit schönem Seeblick.

Das Frühstück war ausreichend, obwohl ich so einiges vermisst habe. Ich kenne eine Menge Frühstücksbuffets in Hotels, die besser sind. Den Brunchteil mit den warmen Gerichten konnte man vernachlässigen. Dafür waren die Getränke teuer.

Insgesamt denke ich, dass es ein eher mittelmäßigen Brunch war, dafür aber mit überteuerten Getränken. Weit entfernt von den Ansprüchen an einen namensgebenden herausgestellten Koch, mehr dem Geschick eines sparsamen Kalkulators geschuldet. Alles im Allem also mehr Geldschneiderei mit dem Namen und jedenfalls unter dem zu erwartendem Niveau eines bekannten Kochs.

Eine ausführlichere Kritik ist dem Beitrag „Ahoi- Hensler Lokal am Hohnsensee – Kritik“ nachzulesen.

Musterbild von Pixabay

Die Beerdigung eines geschätzten Nachbarn

Wenige Tage nach seinem 76. Geburtstag verstarb ein netter, hilfbereiter Mensch, unser ehemaliger Nachbar. Er ist im Schlaf verschieden, ohne längere Krankheit oder Leiden. Trotzdem ist es plötzlich, unerwartet und für die Angehörigen mit Schock und tiefer Trauer verbunden.

Mit aufrichtigem Beileid und Respekt für die Hinterbliebenen ist so eine Todesart doch etwas, das sich besonders alte Menschen wünschen. Im Hinblick auf Pflegeheime, Krankheiten und Gebrechen möchten die Alten ihre Nachkommen nicht vor langen Problemen stellen.

Bei einer evangelischen Totenfeier gaben auch wir ihm das letzte Geleit. Naturgemäß erlebte ich in den letzten Jahren immer häufiger eine Beerdigung. Dabei wird man selbst an die Sterblichkeit alles Lebens erinnert – „Memento Mori„.

Was sonst noch alles passierte

  • Es begannen die Sommerferien für Enkel und ein verbessertes Zeugnis am Gymnasium. Wir sind stolz auf ihn und feiern ein wenig.
  • OldieBlog ist auf „Blog 50 Plus“ angemeldet und wird bei Google vorne gefunden.
  • Wir füttern die Katzen beim Nachbarn
  • „Endlose“ Wartezeiten bei Augenarzt (fast 3 Stunden gebraucht). Es sind Helferinnen und Ärzte in dieser Großpraxis ausgefallen.
  • Es gibt dieses Jahr keine Termine für gesetzlich versicherte Rentner bei keinem Kardiologen im größeren Umkreis. Weder die Krankenkasse noch die 116 117 Hotline können weiterhelfen. Die Gesundheitsversorgung in Deutschland steht auf sehr wackeligen Füßen.

Und was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.