Über mich

Author Andre

Hallo lieber Besucher,

Klasse, dass jemand hierher gefunden hat. Dich interessiert also, wer ich bin. Hier bitte:

Das ist Andre Heise, der Oldie, der hier blogt.

Im Internet finden sich andere Personen mit diesen Namen. Das sind NPD Mitläufer und andere rechte Bürger. Ich bin das nicht und distanziere mich von diesen Gruppen.

„Entschuldigung, dies ist mein erster Ruhestand,
ich übe noch.“

aus „Pappa ante Portas“

Zitat von Loriot 

Zu meinem eigenen Vergnügen entwickelte ich ab April 2022 diesen Blog. Hier gebe ich Kund und zu Wissen, was mich im Leben bewegt, was meine Katzen so treiben und werfe einen kritischen Blick auf unser Geschehen in der Kleinstadt.

Oft veraltete Tipps im Web empfehlen, mit manipulativen Mitteln Aufmerksamkeit zu erregen. Das endet im niveaulosen Nachahmen ausgelutschter Ideen anderer Leute. Dem nachzurennen ist genauso unoriginell, wie die Unsitte, möglichst alle Überschriften mit Zahlen zu versehen. Je mehr Zahlen, desto weniger eigenständige Einfälle.

Eigentlich war alles gut.

Mein alter Reiseblog ohne responsives Design dümpelte vor sich hin, bis eines Tages zehntausende Klicks ohne erkennbaren Browser die Hauptseite trafen. Auch versuchten kryptische Benutzer sich root Rechte zu verschaffen. Zwar wurde alles abgewehrt, war aber doch lästig. Das stieß bei mir neue Überlegungen an. Angetrieben von vielen Berichten, dass ein Blog auch für einen selbst gut ist, wagte ich dann einen Anlauf. Weg von mehr oder weniger hübschen Reiseberichten, hin zu einem Schreibblog mit Beiträgen. Ich suchte ein einfaches CMS und stiess schließlich auf das textbasierte CMS Bludit. Es genügte zunächst meinen Ansprüchen. Im Laufe der Zeit oder „learning by doing“ fehlte es dann doch an Einigem. So bin ich wieder zu WordPress und einem vorbereiteten Theme zurückgekehrt. Der Wechsel und warum

Wechselvolles Leben

Nichts ist von Dauer, nichts ist vollkommen. „Alles fließt“ erkannte bereits Heraklit.

Ständige Änderungen prägten auch mein Leben. Angefangen als Industriekaufmann war ich Angestellter, später Vertreter, kurzfristig Verkaufstrainer und Führungskraft im Konzern. In die Versicherungsbranche gewechselt, mit Studium zum Versicherungsfachwirt. Einige Berichte finden sich im Beitrag:
Wie ich wurde, was ich bin.

Sprechen sie BASIC ?
Ich hatte hobbymäßig als Programmierer bereits Tarifanwendungen geschrieben. So bin ich letztendlich beruflich in der IT gelandet. Fortbildungsseminare werden immer gern genommen. Nur so aus Spaß und um die Kollegen zu ärgern, habe ich die Prüfungen zum MCSE abgelegt. (Microsoft Certified Systems Engineer) Aber fragt mich heute nicht, ich habe so gut wie alles vergessen.