Commerzbank
Kleinstadt,  Mein_Blog

Commerzbank verärgert Privatkunden – immer weniger Leistung nach comdirect-Übernahme

(Rechtshinweis: Werbung unbezahlt)

Privatkunden bringen anscheinend keinen Gewinn. Das Geschäftsgebaren deutet darauf hin, dass die Bank genug mit sich selbst zu tun hat.

Jeder Service wird verschlechtert

Laut eigener Werbung will die Commerzbank nur noch für den Mittelstand da sein. Folgerichtig wurde die langjährige Filiale geschlossen. Nachdem die Onlinebank comdirect vereinnahmt wurde, wird alles immer kundenunfreundlicher gestaltet. Gebühren werden durchgedrückt, kostenlose Visa-Karte wird zurückgenommen und durch fadenscheinige kostenpflichtige Debitkarte ersetzt. Die eigene Geldkarte ist im Ausland nicht mehr gültig! Bargeldauszahlung und Einzahlungen werden begrenzt und viel Kleingedrucktes.

Anlageberatung ist unfähig

Tatsächlich sind die Anlagenberater der comdirect – sagen wir mal – extrem unterdurchschnittlich. Vielleicht waren sie aber einfach mit der Rangelei in ihrer Muttergesellschaft überfordert. Alle anderen finchtech, wie Ginmon oder scalable hatten in der Zeit 2020 – 2021 mehr oder weniger Gewinne erwirtschaftet, Comdirect hat mit seiner Anlage, die angeblich von qualifizierten Beratern betreut wurde, nicht einmal den Gelderhalt geschafft, sondern war nach einem Jahr immer noch in der Verlustzone. Dafür wurden monatlich hohe Gebühren abgebucht. Es gab keine Erklärung seitens der Bank.

Wegen Unfähigkeit der comdirect musste ich das geführte Portfolio leider mit Verlust auflösen. Wie online z.Zt. üblich ist ein direkter Verantwortlicher nicht erreichbar. Nur alles über Bedingungen und Bearbeiten-Links. Selbst die Kündigung war hinter diversen Bedingungen und Unterseiten versteckt. Das alles und der Vergleich fanden vor dem Ukrainekrieg und vor der derzeitigen angespannten Situation an den Märkten statt.

Sparprogramm, Wirecard Verlust

Lt. Süddeutscher Zeitung vom 6.7.22 Ist die Commerzbank ist immer noch dabei, ein scharfes Sparprogramm umzusetzen. Das liegt auch daran, dass der Vorstand einen Wirecard Kredit in Höhe von 187 Millionen Euro voll abschreiben musste. Mit anderen Worten ohne jede Absicherung (wie es bei andern Banken vorgenommen wurde) das Geld voll versemmelt hat. Nun muss alles zulasten von Personal und damit mit mangelndem KnowHow und ohne Service irgendwie durchgedrückt werden.

Außerdem wird der Vorstand bereits wieder einmal umgebaut. Eine neue Personalchefin aus Österreich darf jetzt scharf ran. Der alte Vorstand haftet sowieso für nichts.

Die Webseiten der Bank wurden umgestaltet, leider eher zum Schlechteren. Es scheint mir notwendig, in nächster Zeit eine andere Bank zu suchen. Insbesondere bei einer Urlaubsreise ins Ausland (selbst innerhalb Europas) ist es nicht möglich, mittels comdirect-Karte zu zahlen!


Und was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.